Street Art in Georgetown

Mit dem Nachtbus ging es von Singapur nach Penang, denn ich wollte die berühmten Street Art Bilder in Georgetown sehen. Zwar hatte es keine Betten im Bus, aber die Sitze waren irre bequem. Neben mir saß eine Malayin und sie fragte mich direkt aus. Es stellte sich heraus, dass sie gerade für ein halbes Jahr in Neuseeland war. Zusammen ging es zum Grenzübergang. Die Ausreise aus Singapur ging super schnell. Für die Einreise nach Malaysia musste man sein ganzes Gepäck mitnehmen, da es gescannt wurde, aber auch das ging problemlos und schnell.

Danach machte ich es mir bequem und ich glaube, so gut habe ich noch nie im Nightbus geschlafen. Zumal wir in der ersten Reihe saßen und so konnte ich meine Beine bequem irgendwo hochlegen. Als es gerade hell wurde ging es über die Brücke nach Penang. Ich dachte eigentlich direkt in Georgetown zu landen, aber wie sooft lag der Busbahnhof dezente 14 km außerhalb. Da half nur ein Taxi. Einer fragte mich wo ich hin will und ich erklärte es ihm und er meinte, wenn mich nicht der Taxifarer, der gerade an der Reihe ist für einen günstigen Preis fährt, tut er es. Natürlich weigerte sich, der erste mich zu fahren und so fuhr ich mit dem anderen mit. Er hielt netterweise für mich noch bei der Bank an und außerdem bekam ich eine Stadtrundfahrt mit Erklärung for free.

Er schmiss mich dann in der Old Town raus und ich ging zu meinem Hostel. Leider konnte ich mal wieder nicht einchecken, aber wie in Singapur wurde mir auf der Map alles sehenswerte gekennzeichnet. Aber erst gab es Frühstück. Dann ging ich auf Erkundungstour der Street Art in Georgetown und schnell merkte ich, das man auch mal wirklich in der hintersten Ecke nach einem Bild schauen muss. Aber ich fand alle auf der Map gekennzeichneten.

Street Art in Georgetown
Big girl
Street Art in Georgetown
Kung Fu
Street Art in Georgetown
on a motorbike
Street Art in Georgetown
the boy looked so scared
Street Art in Georgetown
a differnt one
Street Art at it's best
having fun
Street Art in Georgetown
basket ball
Street Art in Georgetown
mouse and cat
Street Art at it's best
stop!
Street Art in Georgetown
little boy

Wieder im Hostel entschuldigten sie sich, dass der Room immer noch nicht fertig war. Sie machten dann aber schnell mein Bett und so konnte ich dann doch einchecken und meinte ersehnte Dusche nehmen. Als ich so im Hostel danach rumsaß, checkte grad ein Holländer ein und ich quatschte ihn dumm von der Seite an :D Wir gingen dann zusammen essen und danach blieb ich faul im Hostel während er loszog. Abends trafen wir uns wieder und holten uns Bier vom 7eleven. Anschließend ergatterten wir noch Sweet Corn Eis for free und gingen Street Food essen. Für mich gab es Rice Cake with mixed Vegetables für weniger als 1 €. Michiel meinte nur, dass ich wohl echt schnell glücklich zu machen sei. Wie wahr günstiges Street Food hilft da. Dann ging es recht zeitig schlafen.

Am nächsten Tag zog ich los, die etwas weiter entferntere Street Art in Georgetown zu suchen und als ich Postkarten kaufte, stellte ich fest, dass es noch viel mehr gab. Ich fragte mich durch und bekam eine Map der Street Art in Georgetown in der noch mehr verzeichnet waren, die ich dann auch noch aufsuchte. Außerdem ging es zum Pier und nach Little India, wo es natürlich mal wieder Naan mit was scharfem gab. Außerdem aß ich alles mit den Fingern :D

Street Art in Georgetown
poor boy
Street Art in Georgetown
past, present and future
Street Art in Georgetown
a hidden one
Street Art at it's best
time to say good bye
Street Art in Georgetown
It’s heavy
Street Art in Georgetown
no, it isn’T
Street Art in Georgetown
jetty
Street Art in Georgetown
I want to ride a bicycle
Street Art at it's best
cheese naan with some chicken

Im Hostel holte mich der Besitzer ran und meinte, ich solle abends da und da essen gehen. Da er mir schon den Tipp mit Little India gegeben hatte, hörte ich auch dies mal auf ihn. Das tolle war, dass auf dem Weg dorthin das letzte Bild war. In der Straße angekommen waren so viele Stalls und ich war die einzige Westlerin. Perfekt! Ich bestellte mir Laksa, wovon ich nur wusste, dass es a famous dish ist, aber nicht was. Dazu gab es ne Kokosnuss zu trinken und als Nachtisch Ais Kacang. Alles schmeckte gigantisch und ich war viel zu voll am Ende.

Street Art in Georgetown
the last one
Street Art at it's best
laksa and a fresh coconut
Street Art at it's best
Ais Kacang

Im Hostel traf dann noch Michiel und wir tauschten noch schnell die Whats App Nummern aus, denn vielleicht sieht man sich ja in Neuseeland wieder. Ich reiste nämlich am nächsten Tag schon wieder ab. Mit einem kurzen Zwischenstopp in Kuala Lumpur ging es für mich zurück nach Koh Tao. Ein wenig laid back Inselleben, mit tauchen, einem Wiedersehen, Sonne, Strand und Meer…was braucht man mehr?!

…..up next Koh Tao…..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert