Doubtful Sound

Früh wie immer ging es von Queenstown nach Te Anau. Aber ich wollte nicht wie die meisten zum Milford Sound, sondern zum Doubtful Sound. Nach gut einer halben Stunde mit Gepäck laufen (aufgepasst bei der Hostelwahl) kam ich im Rosi’s an. Obwohl es grad erst 10 Uhr war konnte ich direkt einchecken und aß erstmal Frühstück. Dann setzte ich mich ins Wohnzimmer und mir wurde auch schon direkt die Heizung angemacht, ein Traum. Den Tag verbrachte ich mit awesome lazyness, könnte aber auch gut gewesen sein bei meiner Erkältung.

Abends machte ich mir dann ein awesome Kürbisrisotto. Beim Essen quatschte ich dann gleich mal mit den anderen und es stellte sich heraus, dass die zwei Schweizerinnen am nächsten Tag mit der gleichen Company zum Doubtful Sound fahren, perfekt. Und weil ich trotz Erfahrung mit ihrem schweizer Dialekt etwas überfordert war, blieben wir beim englisch sprechen. Außerdem verlängerte ich noch um eine Nacht, um meiner Erkältung eine Chance zum Abklingen zu geben.

Also hieß es auch am nächsten Morgen wieder viel zu früh aufstehen. Dann wurden wir direkt vor dem Hostel abgeholt und nach Manapouri gefahren. Dort schipperte uns ein Boot über den See, wo wir wieder in einen Bus stiegen. Bis dato war das Wetter so mittelgenial. Aber kaum näherten wir uns dem Doubtful Sound, verschwanden jegliche Nebelfelder und Wolken.

Jetzt wechselten wir mal wieder auf’s Boot und eine dreistündige Tour durch den Sound folgte. Vorbei an Wasserfällen, steilen Felswänden, Kreuzfahrtschiffen, seals und Regenbögen ging es einmal zur bumpy Tasman Sea und zurück. Auf der Tasman Sea musste man sich schon gut festhalten, nicht das man aus Versehen von Bord geht. Wieder zurück ging es über Bus, Boot und Bus direkt ins Hostel.

Da ich ja schon am Milford Sound war, hatte ich mich bewusst für den Doubtful entschieden. Landschaftlich nehmen die zwei sich nicht wirklich was, außer das der Doubtful doch um einiges größer ist. Dafür ist der Milford um so mehr überlaufen, vor allem von Asiaten. Btw wir hatten nur EINE asiatische Family an Bord. Naja und er ist eben schwerer zu erreichen, was sich auch im Preis niederschlägt, aber ich hatte einen ganz guten book me Deal bekommen und so 80$ im Vergleich zu den Schweizerinnen gespart. Im Hostel gab es dann Kürbisrisotto Teil 2 und es wurde wieder gequatscht bis es ins Bett ging.

Doubtful Sound
last clouds up in the mountains
Doubtful Sound
Doubtful Sound
Doubtful Sound
on the water
Doubtful Sound
a bird
Doubtful Sound
high cliffs
Doubtful Sound
nice waterfalls
Doubtful Sound
with rainbow
Doubtful Sound
Doubtful Sound
another waterfall
Doubtful Sound
at the end
Doubtful Sound
was pretty cold and windy
Doubtful Sound
big boat and waves
Doubtful Sound
seals
Doubtful Sound
even more
Doubtful Sound
and more seals
Doubtful Sound
view to the Tasman Sea
Doubtful Sound
Doubtful Sound

Heute konnte ich mal ausschlafen….wohoo und außer das ich zum Supermarkt ging, bewegte ich mich keinen Meter. Ich plante die weitere Reise, wusch meine Wäsche und relaxte. Abends wurde dann mit den Neuankömmlingen gequascht und irgendwann endete auch schon der Tag.

Caught a cold
Oscar the sometimes screaming kid ;)
Caught a cold
if you got a sand fly bite – this one got realy hot

Heute hieß es schon wieder viel zu früh aufstehen um dann wieder eine halbe Stunde zum bus stop zu latschen. Aber danach ist einem warm, was aber nicht viel half, denn im Bus war es kalt. Nach 4 Stunden kam ich dann in Dunedin an und es folgte ein Gepäckmarsch. Nur 1,2km aber berghoch (aufgepasst bei der Hostelwahl). Ich checkte im Hogwartz ein und an Stelle vom Herrn Potter hat hier mal ein Bischof gewohnt. Kaum angekommen wurde ich auch schon von Liz meiner Ex-Woofing Kollegin aus Nelson begrüßt. Wir quatschten eine Weile und dann tauchte auch noch Andrea auf, die vor mir in Nelson gearbeitet hat. Naja und als ob das nicht genug ist, traf ich mich dann mit Mandy auf’n Kaffee inner Stadt. Keine Ahnung warum es uns alle gleichzeitig nach Dunedin verschlagen hat.

Abends traf ich dann noch die Holländerin wieder, die mit mir zusammen im Rosi’s war und wir stellten fest, dass ich ihr Follower werde, denn anschließend geht es für mich auch nach Kaikoura. Ich schaute abends dann lei DVD, denn meine awesome Erkältung hat wieder zu gelegt.

Caught a cold
steep, steeper Dunedin – but I did it with all my baggage

Der schulde ich es auch, dass ich heute nichts tu. Okay ich kenn Dunedin ja schon und war auch schon auf der Otago Peninsula. Das einzig interessante wäre der Tunnel Beach, aber zu dem muss ich so lang laufen. Also viel die Entscheidung gegen Tunnel Beach und für die Library, denn hier gibt es free Wifi, was im Hostel nicht der Fall ist. Also wird wieder einmal gebloggt und die weitere Reise geplant. Ich buchte mein Hostel in Kaikoura um, denn Liz sagte mir, dass ich dort keinerlei free Wifi hab und bei 3 Nächten würde mein Datenvolumen zu sehr leiden.

Jetzt habe ich ein Hostel mit free Wifi und direkt gegenüber von der Busstation. Endlich habe ich mal bei der Hostelwahl aufgepasst. Aber es wartet ja ein morgendlicher Gepäckmarsch auf mich. Fast 2 km, aber wenigstens bergab. Gleich geht es noch mit der lieben Mandy einen Kaffee trinken, wahrscheinlich unser letzter für Neuseeland :( Naja und in der Pharmacy sollte ich mir mal was gegen den Husten holen, sonst habe ich die Befürchtung das mich irgendwer heute Nacht im Dorm umbringt ;) Also hoffe ich mal, dass die verdammte Erkältung endlich abhaut und ich übermorgen in Kaikoura fit bin.

Das Wetter soll gut werden, also kann ich es ja mal versuchen meine Cray Fish Tour endlich zu machen. Und es ist ein Wiedersehen mit Thomas geplant. Ich glaub, zuletzt sind wir uns am Grenzübergang Cambodia/Thailand über den Weg gelaufen.

Caught a cold
Kiwis know what’s good – Green Tea Latte and chocolate muffin and because it was really good, I had to try eat before a took a pic ;)
Dunedin
Dunedin that means….
Caught a cold
..everywhere is a…
Caught a cold
Scottish looking building

…..up next Kaikoura…..

One thought on “Caught a cold”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert